Interim- und Krisen-Management

 

Interim-Management

Unternehmen werden in der heutigen Zeit mehr denn je gefordert.
Märkte, Produkte und auch Rahmenbedingungen ändern sich immer schneller.
Flexibilität wird zu einem immer bedeutenderen Wettbewerbsvorteil.

Nutzen Sie die Flexibilität, die Ihr Unternehmen durch den Einsatz von
Managern auf Zeit gewinnt, um sich den Anforderungen zu stellen.
Sei es bei der Abwicklung von zeitlich befristeten Projekten, der Überbrückung von
personellen Vakanzen oder aber auch bei längerfristigen Aufgaben im Management.

Durch den Einsatz von Interim-Managern werden Sie professionell
und flexibel bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben unterstützt.

Im Bedarfsfall können wir Ihnen kurzfristig aus unserem Pool an erfahrenen
Interim-Managern einen geeigneten Kandidaten für die Lösung Ihres Problems präsentieren.

 

Krisen-Management

Eine Vielzahl von Unternehmens-Krisen ist nicht in der mangelnden Einsatzbereitschaft
von Verantwortlichen und Mitarbeitern oder der schlechten Geschäftsidee begründet,
sondern darin, daß die kaufmännischen Systeme unterentwickelt sind und
keine ausreichenden Informationen für die Geschäftsleitung bereitgestellt werden können.

Im Kern werden daher von uns kurzfristig Maßnahmen ergriffen,
die Risiken beseitigen bzw. vermeiden, da notwendige Veränderungsprozesse
schnellstmöglich umgesetzt werden.

Für ein erfolgreiches
Krisen-Management sind Geschwindigkeit und Professionalität entscheidend.
Daher werden zunächst schnell und effektiv die Risikopositionen angepackt und
möglichst parallel dazu wird das zur langfristig erfolgreichen Unternehmensführung
notwendige Instrumentarium eingeführt.

Unmittelbare Schwerpunkte sind dabei u.a.:

- Quick-Check-Up der internen Strukturen und vorhandenen Potentiale;
                Aufstellung eines Vermögens- und Liquiditätsstatus;
                vorläufige Ergebnis- und Finanzrechnungen;
                kurzfristige Planungsrechnungen

- Sofortmaßnahmen zur Effizienzsteigerung und gegen Zahlungsunfähigkeit
        (z.B. massives Hereinholen von fälligen Forderungen durch Einschaltung
                von Inkassofirma oder Anwaltskanzlei;
                frisches Kapital über Drittinvestoren oder Gesellschafter;
                Überprüfung und Realisierung von sale-and-lease-back-Möglichkeiten;
                Identifizierung und Verkauf von nicht betriebsnotwendigen Vermögensteilen)
- Liquiditätssicherung durch
                Verhandlungen und Moratorien mit Kreditinstituten und/oder Lieferanten;
                Umwandlung von Kontokorrenten in Investitionsdarlehen;
                Verhandlung mit Factoring-Instituten